nahrungsmittelallergie


Nur um mal wieder was zu schreiben…
16. August 2010, 22:45
Gespeichert unter: Allgemein

…. es juckt und juckt und juckt und juckt.

Und ich bin genervt, genervt, genervt…

🙁



14 Wochen oder: Öfter mal was Neues!
30. Juni 2010, 20:14
Gespeichert unter: Wochenschau

Ich habe die letzten Tage wieder reingehauen – mit Lakritz, mit Gummibärchen, mit Kaffee, mit Pizza. Das war alles nicht gut, die Haut dankts mir auch nicht.

Weitere Tests bei der Heilpraktikerin haben ergeben, dass ich im Darm zu viel schlechte und zu wenig gute Bakterien habe. Und dass ich zuviel Zucker ausscheide, was auf eine Kohlenhydrat-Unverträglichkeit hinweist. Welche genau, wissen wir nicht, das wurde nicht getestet. Wenn man aber bedenkt, dass ich in letzter Zeit weder viel Milch noch Zuckeraustauschstoffe zu mir genommen habe, so scheidet Laktose und Sorbit schon mal aus. Bleibt die Fruktose. Und Obst habe ich nun wirklich viel gegessen. War ja auch so schön praktisch und ging schnell. Gerade jetzt im Sommer.

Also. Habe eine lange Liste mit neuen Mittelchen bekommen, Enzyme und Tropfen, dazu kommen Vitamine und Bakterien. Ich will jetzt mal Vollgas geben, mich nervt die Sache schon lange genug. Werde auch noch mal mit dem Hausarzt sprechen bzw. dem Gastroenterologen. Dann will ich schwarz auf weiß sehen, was es ist. Dann kann ich mich darauf einstellen. Hab keinen Bock, jetzt prinzipiell auf Kohlenhydrate zu verzichten. Was darf ich denn noch essen? Kein Brot, keine Nudeln (noch nicht mal die ekeligen aus dem Bioladen), kein Obst, keinen Honig, keinen Zucker?

Linsensalat zum Frühstück, sagte meine Heilpraktikerin. Na danke.



Oh no! 13 Wochen und back to the beginning?
25. Juni 2010, 19:52
Gespeichert unter: Allgemein

Was hab ich denn vor zwei Wochen geschrieben? Alles wieder gut? Pustekuchen. Alles wieder Mist.

Ich hab mich ja so über die Startschuss gefreut, wieder mit der normalen Ernährung beginnen zu können. Was war das wieder lecker. Und prompt rächt sich die Haut wieder. Fiese rote, juckende Stellen an Hals und Bein. Ich nehme wieder die Cortisonsalbe. Ick freu mir.

Verzichte jetzt wieder etwas mehr auf Süßes und Alkohol. Milch und Ei esse ich nach wie vor nicht – ok, bis auf ein Mozzarella-Baguette gestern Abend, aber das musste sein… wenn man abends hungrig nach der Arbeit noch in die Stadt muss und dann nix essen darf – das macht mich aggressiv. Es war auch wieder sehr lecker. Zumal die Haut jetzt wieder so schlimm ist, dass ich oft denke: Na und? Darf ich zwar nicht so oft essen, aber mir gehts eh wieder so schlecht. Richtig ist das nicht. Aber verständlich, oder?

Muss gestehen, dass ich die Zügel etwas habe schleifen lassen in der letzten Woche. War ja so euphorisch, weil die Haut wie neu war. Da war mal hier und da ein Brötchen oder eine Cola oder Lakritz, die mich verführt haben. Und das hab ich nun davon. Ein bisschen gesündigt und mein Körper nimmts mir krumm. Ich bin doch eigentlich kein so strenger Typ. Aufschreiben tu ich auch nicht mehr, ich plane auch die Woche essensmäßig nicht mehr. Ich hab ein schlechtes Gewissen und das mit recht.

Tja, bin etwas ratlos momentan. Ich muss einfach wieder strenger sein mit mir und meiner Esserei. Und genauer hinhören, was mein Körper sagt.

Ach mensch, hätte so schön sein können… 🙁



Ja, ich will! Wieder normal essen!
19. Juni 2010, 20:39
Gespeichert unter: Allgemein

Victoria und Daniel geben sich in Stockholm das Ja-Wort.

Das wird herrlich gefeiert. Während der Live-Übertragung der Trauung in netter Frauenrunde gibt es Köttbullar, Lachshäppchen und Prosecco. Fast alles Dinge, die bisher nicht erlaubt waren. Ich esse sie und fühle mich hervorragend. Wie das junge Brautpaar.

Ach ja – in Flitterwochen könnte ich auch mal wieder fahren. 🙂



12 Wochen … mmh.
17. Juni 2010, 20:35
Gespeichert unter: Allgemein

Esse ja mittlerweile wieder ein bisschen normaler… das heißt, eigentlich habe ich bisher nur Weizen ausprobiert. Was für ein Gefühl, mal wieder richtige Nudeln zu essen! Spaghetti, die sich so herrlich um die Gabel schlängeln, wie nur Nudeln aus Hartweizengrieß es vermögen. Toll. Was habe ich meine geliebten De-Cecco-Nudeln vermisst, um mal ein bisschen Werbung zu machen (es sind einfach die besten!). 🙂

Was mir allerdings aufgefallen ist: Habe gestern Abend eine rote Stelle am Bein gehabt. Geht der Mist wieder von vorne los? Hab sie über Nacht schön mit Penaten-Lotion eingecremt und heute Morgen war sie auch wieder verschwunden. Höh? Was geht da vor? Sollte tatsächlich das Brötchen von Montag Abend Schuld sein? Bitte nicht.

Das muss ich mal beobachten…



Italien spielt… und ich ess mein erstes Brötchen nach fast 12 Wochen
14. Juni 2010, 20:33
Gespeichert unter: Allgemein | Schlagwörter: ,

Meine Heilpraktikerin ist wieder aus dem Urlaub da, sie ist zufrieden mit mir, auch wenn ich zwischenzeitlich mein vielleicht tiefstes Tief gehabt habe… sie hat mir das Okay gegeben, mich wieder in die normale Ernährung zu schleichen. Sprich, alle 4-5 Tage auch etwas von den verbotenen Dingen. Bzw. jedes der verbotenen Dinge jeden 4. oder 5. Tag. Ich hoffe, die Haut spielt mit. Ach, was für eine Erleichterung! Das macht vieles einfacher.

Vielleicht können wir uns ja jetzt drauf konzentrieren, mein Immunsystem weiter zu stärken. Die Heilpraktikerin hat mir eine Thymus-Therapie vorgeschlagen… kostet aber ne Menge Geld, was ich nicht so aus der Portokasse zahlen könnte. Mmmh, mal überlegen. Hat irgendwer der werten Leserschaft vielleicht Erfahrungen damit? Wäre über Infos dankbar.

Mit dem Einschleichen habe ich natürlich sofort am Abend begonnen und zwar pünktlich zum Anpfiff: Woooooow! War das lecker! Ich bin ja fast ohnmächtig geworden, so lecker ist das gewesen…. dabei war es nur ein ganz normales Brötchen mit Schinken… mmmh…. man sollte öfter verzichten, damit es später noch leckerer wird! 🙂

Che buono! Forza Azzurri!



11 Wochen später: Es geht voran!
11. Juni 2010, 19:45
Gespeichert unter: Wochenschau | Schlagwörter:

Also was die Haut so treibt… man steckt nicht drin und ich kann es nicht nachvollziehen.

Schwuppdiwupps ist die Stelle am Hals verschwunden und ich kann gar nicht mal sagen, was ich richtig gemacht habe. Gut, ich mach mir keine Gedanken, sondern genieße die Zeit.

So long!



Eyjafjallajökull bei mir in der Küche…
6. Juni 2010, 10:21
Gespeichert unter: Allgemein

Ja, besagter isländischer Vulkan sorgte nicht nur jüngst für eine immense Aschewolke am Himmel, nein, nun treibt er auch in meiner Küche sein Unwesen….

Hier das Beweisfoto:

Gut, er hat diesmal nicht den gesamten europäischen Flugverkehr lahm gelegt, wohl aber mein Back- und Essvergnügen… 🙁

Die ersten 60 Minuten in der Brotbackmaschine siehts immer fantastisch aus und dann gegen Ende…. sssssssssss…..abwärts…..

Hey, was soll das?



Ernährungsumstellung, die 10. (Woche)!

Kinders, wie die Zeit vergeht… 10 Wochen sind um, 6 Kilo weg, was bleibt, ist eine kleine, juckende Stelle am Hals. Ansonsten war die Woche gut, meine Heilpraktikerin ist wieder aus dem Urlaub zurück. Ich war ja zwischendurch wieder bei Schulmedizinern, die alle gewettert haben über die Naturheilkundler („Bullshit“) – richtige Alternativen kannten die aber auch nicht. Ich bin mir insgesamt relativ sicher, dass ich mit der Naturheilkunde den richtigen Weg gehe. Ich meine, es ist ja auch schon deutlich besser geworden. Klar, über Nacht geschehen keine Wunder, ich habe diese Hautausschläge ja aber auch über ein Jahr lang gehabt…

Was nervt, ist aber immer noch das Essen bzw. Nicht-Essen und die ewige Planerei. Essensmäßig will ich also langsam wieder zur Normalität zurück. Ich bin mittlerweile nicht mehr so streng mit den Nahrungsmitteln, die ich eigentlich nur alle 4 Tage essen darf (Tomaten, Fleisch, Möhren etc.), aber damit fahre ich auch ganz gut (toi toi toi!).

Habe jetzt auch schon zweimal von den „verbotenen Früchten“ gegessen, sprich: Lakritz und letztes Wochenende eine Weizentortilla zum Grand Prix. Mann war das gut! Ist mir auch gut bekommen, ok, vielleicht kommt die Stelle am Hals daher, aber hey… sooo schlimm wars denn nu wohl nicht. Also abwarten. Ich habe ja immer noch Schokolade im Verdacht und dass, obwohl ich sooooo herrlich leckere Schoko-Brownies gebacken habe! Voilà:

Ja wer kann da schon Nein sagen – ganz schön lecker und ganz ohne Weizen, Milch und Ei. War ne Fertigpackung, ich hab nur noch Margarine und Ei-Ersatz (nehme ich immer von 3Pauly, 1 TL macht ein Ei aus) dazugetan. Wenn mans nicht wüsste, würde man es auch nicht merken, schmeckt verdammt toll!!! 🙂

Nun ja, also Schokolade weiter im Auge (wenn nicht gerade im Mund) behalten. Lakritz und Weizen sind erst mal wieder gestrichen. Aber der Wein, der bleibt erst mal auf der Liste! 🙂



Zeit für Antioxidantien!
3. Juni 2010, 20:55
Gespeichert unter: Allgemein