nahrungsmittelallergie


14 Wochen oder: Öfter mal was Neues!
30. Juni 2010, 20:14
Gespeichert unter: Wochenschau

Ich habe die letzten Tage wieder reingehauen – mit Lakritz, mit Gummibärchen, mit Kaffee, mit Pizza. Das war alles nicht gut, die Haut dankts mir auch nicht.

Weitere Tests bei der Heilpraktikerin haben ergeben, dass ich im Darm zu viel schlechte und zu wenig gute Bakterien habe. Und dass ich zuviel Zucker ausscheide, was auf eine Kohlenhydrat-Unverträglichkeit hinweist. Welche genau, wissen wir nicht, das wurde nicht getestet. Wenn man aber bedenkt, dass ich in letzter Zeit weder viel Milch noch Zuckeraustauschstoffe zu mir genommen habe, so scheidet Laktose und Sorbit schon mal aus. Bleibt die Fruktose. Und Obst habe ich nun wirklich viel gegessen. War ja auch so schön praktisch und ging schnell. Gerade jetzt im Sommer.

Also. Habe eine lange Liste mit neuen Mittelchen bekommen, Enzyme und Tropfen, dazu kommen Vitamine und Bakterien. Ich will jetzt mal Vollgas geben, mich nervt die Sache schon lange genug. Werde auch noch mal mit dem Hausarzt sprechen bzw. dem Gastroenterologen. Dann will ich schwarz auf weiß sehen, was es ist. Dann kann ich mich darauf einstellen. Hab keinen Bock, jetzt prinzipiell auf Kohlenhydrate zu verzichten. Was darf ich denn noch essen? Kein Brot, keine Nudeln (noch nicht mal die ekeligen aus dem Bioladen), kein Obst, keinen Honig, keinen Zucker?

Linsensalat zum Frühstück, sagte meine Heilpraktikerin. Na danke.