nahrungsmittelallergie


*Seufz* nach 7 Wochen…
15. Mai 2010, 12:47
Gespeichert unter: Wochenschau | Schlagwörter: , , , , ,

Das ist wohl der Zeitpunkt meiner Ernährungsumstellung, den ich immer befürchtet habe: Totaler Frust.

Das Brot, das ich essen darf, widert mich an, bei dem Gedanken an Hirse- oder Buchweizenflocken könnte ich kotzen. Gestern war ich haarscharf dabei, alles hinzuwerfen und mir bei der bekannten Fastfood-Kette mit dem gelben „M“ ein Happy Meal reinzupfeifen. Happy wäre ich nämlich auch gerne mal wieder.

Ich war unterwegs und unterwegs hatte ich plötzlich so großen Hunger, dass ich dachte, wenn ich jetzt nicht schnell was zu essen bekomme, kippe ich um. Auf der Stelle. Ja aber leichter gesagt als getan, es will ja alles immer organisiert sein. Der nächste Supermarkt war weit entfernt und mein Hunger und mit ihm meine schlechte Laune wurden immer größer. Als ich dann einen gefunden hatte und mir eine Packung Reiswaffeln und eine Banane einverleibt hatte, war es erst mal gut, aber richtig befriedigend war das alles nicht.

Was die Haut und die Juckerei betrifft, bessert sich momentan auch nix. Es juckt, es gibt eine neue rote Stelle und es scheint nicht mehr voran zu gehen. Meine Heilpraktikerin ist im Urlaub und ich will nicht mehr. 🙁
Ich bin furchtbar genervt und habe schlechte Laune.

Anybody out there, dem es genauso geht??



4 Wochen… und ein bisschen frustriert
24. April 2010, 22:16
Gespeichert unter: Wochenschau | Schlagwörter: , , , ,

So schnell vergeht die Zeit… jetzt esse ich schon seit 4 Wochen ohne meine verbotenen Lebensmittel, und ich muss sagen: Ich mach mich eigentlich ganz gut! Die Dinge, die ich auf keinen Fall essen darf, habe ich bisher auch nicht mehr gegessen, da bin ich streng. Eigentlich vermisse ich sie auch gar nicht. Wobei…sonntags mal ein warmes Brötchen …und jetzt kommt der Frühling und mit ihm das schöne Wetter und heute, ja heute war so ein Tag, an dem ich dachte: Mensch, jetzt ein leckeres Eis! 🙁 Aber leider geht das nicht, es sei denn, es handelt sich um Sorbet, was die meisten Eisdielen ja leider nicht anbieten. Hmpf. Habe aber in einem Bio-Supermarkt ein köstliches Erdbeersorbet gefunden, gibts auch in der Sorte Mango, ohne Milch und ohne Ei und es ist köstlich!

Ansonsten gehts mir bzw. meiner Haut so làlà, es sind zwei neue Stellen aufgetaucht, die wieder jucken und insgesamt würde ich sagen, bin ich diese Woche eine halbe bis eine ganze Stufe runtergerutscht auf meiner Erfolgsskala. Das frustriert, denn man möchte ja, lebt man so im Verzicht wie ich momentan, wenigstens dafür auch Erfolge sehen. Ich kann auch gar nicht sagen, an was es liegt, irgendwie bin ich steckengeblieben. Mal sehen, was meine Heilpraktikerin nächste Woche sagt.

Der große Lichtblick in dieser Woche: Mein Einkauf in einem türkischen Laden, der eine riesige, ja ich muss sagen eine riiiiiiiesige Obst- und Gemüseabteilung hatte, mit allem was nicht nur das türkische Herz begehrt…es wollte gar nicht enden: 10 Meter verschiedene Apfelsorten, frische Salate, leckere Pilze, tolle Kräuter, ach es war ein Fest… bin aus dem Staunen und aus dem Kaufen gar nicht mehr herausgekommen. Alles frisch und alles aus der Region. Toll. Da lacht das Allergikerherz… (o.k., die Ananas und die Kiwis musste ich links liegen lassen… :))



Frustriert!
11. April 2010, 17:42
Gespeichert unter: Allgemein | Schlagwörter: , ,

Nein, so fängt der Tag nicht gut an. Da war ich gestern noch voller Enthusiasmus, war im Biomarkt einkaufen und mit Gott und der Welt im Reinen und heute Morgen dann das.

Ich hatte mir vor einiger Zeit in einem von mir geschätzten Bio-Supermarkt ein glutenfreies Hanfbrot gekauft, welches tiefgefroren und ungeduldig auf seinen Einsatz wartete. Habe gestern Abend natürlich verpennt, es über Nacht auftauen zu lassen. Also heute Morgen voller Erwartung den Backofen angeschmissen, ich freute mich auf ein leckeres, warmes und gesundes Brot… Das Ergebnis sah so aus:

Frust am Sonntag MorgenFrust am Sonntag MorgenFrust am Sonntag Morgen

Um es kurz zu machen: Krümelig. Nachdem es nach 20 Min. im Ofen immer noch einigermaßen kalt, aber zumindest nicht mehr gefroren war, dachte ich, ich könnte mir ja schon mal ein Scheibchen abschneiden… was praktischerweise nicht gelang, denn das Brot zerfällt in tausend Stücke, sobald man es anfasst. Wenn man es beispielsweise anfasst, um es aus dem Ofen zu holen. Danach sieht der Ofen so aus:

Frust am Sonntag Morgen

Das, was ich dank einiger geretteter Krümel probieren konnte, schmeckte… na sagen wir…krümelig. Trocken. Nicht gut. Von der sagenumwobenen rauschhaften Hanf-Wirkung leider keine Spur… 🙂