nahrungsmittelallergie


So gut wie neu nach 9 Wochen…?

Meine Haut ist wieder besser geworden. So gut, dass fast nichts mehr zu sehen ist. Aber woran liegts? Noch vor kurzem war ich mit den Hautausschlägen wieder da, wo ich fast ganz am Anfang meiner Diät gewesen bin. Was war ich verzweifelt. Und nun ist der Spuk auf einmal vorbei? Rätselhaft.

Was hab ich geändert: Ich habe die Stellen an zwei Abenden mit der erst mal verbannten Cortisoncreme eingeschmiert, um das Jucken zu stoppen – das hat bestens funktioniert.

Dann habe ich die ach so leckere Zartbitterschokolade verbannt (meine einzige Süßigkeit seit dem 25.3. – so kann man sich ändern, damit hätte man mich früher jagen können, fühle mich schon wie meine eigene Oma), denn man hat ja auch schon mal von Histaminunverträglichkeiten gehört. Habe keine Alkohol getrunken und ansonsten so wie immer gegessen, ohne die üblichen Verdächtigen natürlich.Doch halt, ich habe gesündigt und habe Lakritz gegessen! Was war das herrlich! Ein langer Verzicht macht das Wiedersehen oft umso schöner. Das könnte auch ein Tipp für streitsüchtige Paare sein…

Und noch was hat mein Allergikerherz höher schlagen lassen: Penaten! Dusche jetzt nur noch mit der Penaten-Baby-Seife (Tipp eines Hautarztes), wasche meine Haare mit Penaten-Baby-Shampoo („Nie wieder Tränen“) und creme mich mit der dazugehörigen Penaten-Baby-Bodylotion ein – halt nein, bei Neugeborenen nennt man das „Körpercreme“. Ein geiles Zeug! War ja sehr skeptisch von wegen duschen nur mit Seife? Aber es geht und die Haut wird wunderbar weich. Fast muss man sich gar nicht eincremen. Fühle mich wie (sic!) neugeboren! Und knapp 35 Jahr jünger.

So, also wem oder was hab ich die wunderliche Besserung zu verdanken? Mmmh, ich glaube, jetzt beginnt die Detektivarbeit… Watson, übernehmen Sie!

🙂